Wir lieben Wein: seit 1943

Die Cave des Viticulteurs de Bonvillars wurde vor vielen Jahrzehnten gegründet. Über die Zeit hinweg entwickelten wir uns zu dem, was wir heute sind: eine starke Genossenschaft.

Weinbau in Bonvillars

Weinbau gibt es in Bonvillars schon seit vielen Jahrhunderten. Das belegen zahlreiche historische Dokumente, von denen das älteste aus dem Jahr 885 stammt. Wie andernorts brachten die Römer die Weinkultur nach Bonvillars und legten den Grundstein für alles, was danach kam. Die Parzellen in Bonvillars sind teilweise sehr klein, was die Weinherstellung für einen einzelnen kleinen Winzer schwierig machte.

Als sich der Weinhandel entwickelte, entstanden in der Region grosse Kellereibetriebe, die sich auf die Weinherstellung und dessen Vermarktung spezialisierten. Sie kauften die Trauben der Winzer und kelterten daraus Wein in grossen Mengen. Die Preise, die sie den Winzern bezahlten, reichten gerade so zum Überleben  – das musste sich ändern! Und so nahmen die Winzer von Bonvillars ihr Schicksal in die eigenen Hände.

Weinbau in Bonvillars

Am 20. März 1943 gründeten 18 Winzer aus dem Bezirk Grandson die «Société des viticulteurs du district de Grandson». Als starke Gemeinschaft trotzte man so den Turbulenzen des Zweiten Weltkriegs und baute schnell einen eigenen Weinkeller in Bonvillars. Den brandneuen Keller bezogen die Winzer im Jahr 1948 und aus der «Société des viticulteurs du district de Grandson» wurde die «Cave des viticulteurs de Bonvillars et environs» heute «Cave des Viticulteurs de Bonvillars.»

Eine bewegte Geschichte

In den ersten 35 Jahren entwickelte sich die Cave des Viticulteurs de Bonvillars prächtig. Die Mitarbeiterzahlen stiegen stetig und der Keller wurde sukzessive erweitert. 1982 und 1983 explodierten die Erntemengen in ganz Europa. In Bonvillars musste damals sogar das alte Wasserreservoir notdürftig restauriert werden, um unglaubliche 500.000 Liter Wein unterbringen zu können. Danach folgte der finanzielle Abstieg. In den Jahren 2002 und 2003 mussten unsere Winzer ihre Trauben der Kellerei sogar schenken, da es nicht möglich war sie zu bezahlen. Nur dank tiefgreifender Umstrukturierungsmassnahmen war es möglich, die Schulden zu tilgen und die Cave des Viticulteurs de Bonvillars zu neuem Leben zu erwecken.

Auf in die Zukunft

Seit 2005 ist es ruhig geworden in der Cave des Viticulteurs de Bonvillars. Wobei mit ruhig keinesfalls Stillstand gemeint ist. Wir sind aktiv und kümmern uns um die Zukunft. Deshalb haben wir beispielsweise unseren Rebsortenspiegel der Gegenwart angepasst. Unsere Klassiker Chasselas und Pinot Noir spielen immer noch die Hauptrolle, aber auch viele andere Rebsorten finden nun Platz in der Cave des Viticulteurs de Bonvillars. Und während wir früher manchmal unter dem negativen Image einer Genossenschaft litten, sehen wir genau dies nun als Stärke.

Heute steht die Cave des Viticulteurs de Bonvillars für qualitativ hochwertige Weine. Und wir sind noch lange nicht am Ende unserer Reise.