Unsere Rebsorten

Ganze 15 Varietäten kultivieren wir in unseren Rebbergen und schaffen so die Grundlage, Weine von grosser Vielfalt herstellen zu können. Davon überzeugen Sie sich am besten in unserer Vinothek oder im Onlineshop. Einige unserer liebsten Rebsorten stellen wir Ihnen hier vor, viel Spass beim Entdecken!

Chasselas und Pinot Noir

Von Gewürztraminer über Sauvignon Blanc und Chardonnay bis hin zu Merlot oder Cabernet – wir bei der Cave des Viticulteurs de Bonvillars verfügen über eine grosse Rebsortenpalette mit vielen klassischen, aber auch neuen, unbekannten Varietäten. Unsere wichtigsten Sorten sind der Waadtländer Platzhirsch Chasselas sowie die Traubensorte Pinot Noir, aus der wir Rot- und Roséweine keltern. Chasselas ist besonders gut an das Terroir von Bonvillars angepasst und bringt je nach Lage verschiedenste Facetten hervor. Darum keltern wir gleich mehrere Chasselasweine mit individuellem Ausdruck. Der Pinot Noir, der ursprünglich aus dem französischen Burgund stammt, hat eine lange Geschichte in unserer Region. Wir keltern daraus nicht nur frische Roséweine, sondern auch reinsortige Rotweine mit und ohne Lagerung im Barrique sowie komplexe Cuvées in denen der Pinot Noir in Kombination mit anderen Rebsorten seine Stärken ausspielt.

Pinot gris oder Pinot blanc?

Viele Traubensorten sind nahe miteinander verwandt. So wie Pinot Gris und Pinot Blanc beispielsweise, die beide zur Familie der Burgundersorten gehören und trotzdem ganz unterschiedlich sind. Die Sorte Pinot Gris ergibt kräftige Weine, die typischerweise Aromen von Quitte und Haselnuss zeigen. Im Wallis heisst die Traube auch Malvoisie, in Italien Pinot Grigio und in der Deutschschweiz ist sie als Grauburgunder bekannt. Während der Pinot Gris direkt vom Pinot Noir abstammt, entstand der Weissburgunder aus einer Mutation des Grauburgunders. Die Sorte ergibt ebenfalls kräftige gastronomische Weine, jedoch sind diese von der Aromatik her eher zitrisch – insbesondere das Aroma von Limetten ist typisch für Weissburgunder. Egal ob Grau- oder Weissburgunder, am Tisch machen beide Weine eine mehr als gute Figur. Sie passen nämlich nicht nur zum Apéro, sondern harmonieren auch perfekt mit Geflügel- oder Fischgerichten. Probieren sie es doch einfach mal aus!

Gamay, Gamaret und Garanoir

Die Traubensorte Gamay gehört zur Pinot-Familie, stammt also von der Sorte Pinot Noir ab. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass man diese beiden Sorten in der Westschweiz lange Zeit für ein und dieselbe Rebe hielt: Man nannte beide ganz einfach «Dôle». Mit seiner Aromatik von Kirschen und Pfingstrosen passt der leichte, zugängliche Gamay perfekt zu Wurstwaren, feinen Quiches, aber auch zu hellem Fleisch. Der Gamaret ist mit dem Gamay verwandt. Die Sorte ist allerdings menschgemacht: Die Züchtung aus Gamay und Reichensteiner wird seit Ende der 1990er-Jahre vermarktet und ergibt tanninhaltige, betont würzige Weine. Gamaret harmoniert perfekt mit gegrilltem Fleisch oder Würsten aber auch mit charaktervollen Käsesorten. Garanoir ist quasi der Bruder des Gamaret – beide Sorten stammen aus derselben Kreuzung. Garanoir wird einzig in der Schweiz angebaut und findet wie Gamaret auch oft in Cuvées Verwendung. Garanoir ergibt farbintensive, geschmeidige Weine, die ebenfalls gut mit Grillspezialitäten, Käse, aber auch mit eleganten Wildgerichten harmonieren.

Doral, Galotta und Divico

Die Winzer der Cave des Viticulteurs de Bonvillars kultivieren nicht nur berühmte Rebsorten wie Pinot Noir oder Chasselas, sie widmen sich auch unbekannten, neuartigen Varietäten. Die Traubensorte Doral beispielsweise ist eine Kreuzung aus Chasselas und Chardonnay. Der fruchtige Wein passt mit seiner zurückhaltenden Säure perfekt zu Meeresfrüchten, Geflügel, aber auch zu exotischen Gerichten. Die rote Traubensorte Galotta entstand aus der Kreuzung von Gamay und Ancellota. Sie ergibt sehr farbreiche, kräftige Weine, die auch Fans von intensiven Rotweinen überzeugen. Auch die Sorte Divico ist eine relativ neue, unbekannte Varietät. Sie entstand aus den Sorten Gamaret und Bronner und ist erst seit wenigen Jahren in den Rebbergen von Bonvillars anzutreffen. Divico bringt intensive, lagerfähige Weine hervor, die mit Aromen von Kirschen, Brombeeren und Gewürzen begeistern. Divio wie auch Galotta passen hervorragend zu kräftigem Käse, intensiven Fleisch- und gar Wildgerichten.